FSV Admira 2016 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Dahme-Fläming, 4.ST (2017/2018)

Miersdorf/Zeuthen II   FSV Admira
Miersdorf/Zeuthen II 1 : 1 FSV Admira
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Dahme-Fläming   ::   4.ST   ::   17.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marvin Preuß

Gelbe Karten

Marvin Preuß, Felix Krüger

Zuschauer

65

Torfolge

1:0 (75.min) - Miersdorf/Zeuthen II
1:1 (79.min) - Marvin Preuß per Elfmeter

Unentschieden in Miersdorf

Zum 4.  Spieltag der Kreisoberligasaison reiste unsere Erste zur zweiten Vertretung des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Im Vergleich zur letzten Woche wechselte Coach Stefan Eggert auf zwei Positionen. Sven Rechenberg ersetzte den verletzten Dennis Thom im Tor und Marco Neumann stand für Patrick Piel in der Startelf. 

In der ersten Halbzeit übernahm unser Team die Initiative und konnte sich einige Möglichkeiten herausspielen. Durch viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte kam unser Team oft zum Abschluss, jedoch selten zu 100%-igen Chancen. Die beste Chance vergab Stephan Schaller, als er nach einem Doppelpass mit André Hönow frei im Strafraum zum Abschluss kam. Unser ehemaliger Juniorentorwart Sebastian Vogel, der nun das Zeuthener Tor hütet, konnte den Schuss jedoch mit einem starken Reflex parieren.  Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit wurde in der Abwehr auf eine Dreierkette umgestellt und Patrick Piel kam für Marcel Schröder. Auch nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich unsere Mannschaft einige Chancen. Stefan Sommerfeld  traf beispielsweise zweimal Aluminium. Zunächst konnte er von rechts in den Strafraum eindringen und mit dem linken Fuß auf die kurze Ecke schießen. Der Ball traf jedoch leider nur den Außenpfosten. Beim zweiten Mal drehte Sommerfeld eine Ecke direkt auf die Zeuthener Latte. Doch auch Zeuthen kam in der mittlerweile ausgeglicheneren Partie zu Abschlüssen. Als ein Zeuthener aus kurzer Distanz den Ball durch Rechenbergs Beine spitzeln konnte, dachten die 65 Zuschauer den Ball schon im Tor zu sehen. Doch Patrick Piel konnte das Leder noch von der Linie kratzen. In der 75. Minute war es dann aber soweit. Pass durch die Schnittstelle unserer Hintermannschaft - der Linienrichter hebt die Fahne, als ein im Abseits stehender Zeuthener zum Ball geht. Da dieser jedoch den Ball nicht berührt, sondern einem seiner Mitspieler überlässt, welcher ebenfalls aus abseitsverdächtiger Position startete, senkt der Linienrichter die Fahne wieder und der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Den ersten Schuss kann Rechenberg noch parieren, gegen den Nachschuss des mitgelaufenen Miersdorfers Matthias Ritter ist er jedoch machtlos. Daraufhin gab es einige Diskussionen da hier die Entscheidung des Schiedsrichter auf passives Abseits zumindest in Frage gestellt werden darf. Nach dem Rückstand zeigte unser  Team, wie in der letzten Woche, Moral und konnte schnell ausgleichen. 4 Minuten nach dem Gegentor  wurde Hönow im Miersdorfer Strafraum gefoult und Marvin Preuß trat an. Er blieb bereits zum dritten Mal in dieser Saison cool und verwandelte den Strafstoß zum 1:1 Endstand. 

Unter dem Strich war es eine leistungsgerechte Punkteteilung, nach der unsere Erste in der Liga weiter ungeschlagen bleibt.

Nächsten Sonntag empfängt unsere Mannschaft um 15:00 Uhr den SV Rangsdorf 28 auf dem Sportplatz Mittenwalde.

 


Zurück