FSV Admira 2016 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga Dahme-Fläming, 3.ST

FSV Admira   SV Fichte Baruth
FSV Admira 5 : 4 SV Fichte Baruth
(0 : 4)
1.Männer   ::   Kreisoberliga Dahme-Fläming   ::   3.ST   ::   10.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Marvin Preuß, Matthias Voro, Stefan Sommerfeld, Felix Krüger

Assists

2x Kevin Gerstenberg, 2x Stefan Sommerfeld

Gelbe Karten

Kevin Gerstenberg, Andre Hönow, Yannick Becker, Stefan Sommerfeld

Zuschauer

95

Torfolge

0:1 (8.min) - SV Fichte Baruth per Kopfball
0:2 (11.min) - SV Fichte Baruth per Weitschuss
0:3 (13.min) - SV Fichte Baruth
0:4 (20.min) - SV Fichte Baruth
1:4 (48.min) - Marvin Preuß per Elfmeter
2:4 (52.min) - Matthias Voro (Stefan Sommerfeld)
3:4 (55.min) - Marvin Preuß (Stefan Sommerfeld)
4:4 (59.min) - Felix Krüger (Kevin Gerstenberg)
5:4 (81.min) - Stefan Sommerfeld (Kevin Gerstenberg)

Comeback des Jahres

Zum 3. Spieltag der Dahme/Fläming Liga empfing unsere Erste den SV Fichte Baruth. Das Ziel war es, die Pokalniederlage in Großbeeren vergessen zu machen und in der Liga weiter in der Erfolgsspur zu bleiben.

Mit drei Änderungen im Vergleich zum Pokalspiel ging es die Erste an. Kapitän Marcel Schröder ersetzte Andreas Briesemeister, Yannick Becker startete für Marco Neumann und der wiedergenesene Stefan Sommerfeld begann für Steffen Ackert.

In den ersten 20 Minuten schien es, als wäre unser Team noch nicht auf dem Platz, denn Baruth konnte zwischen der 8. und 20. Minute mit 4 Treffern in Führung gehen. Das 0:1 fiel nach einem Freistoß der Gäste per Kopfballtreffer von Konstantin Hüsgen. Während unsere Hintermannschaft vergeblich auf einen Freistoßpfiff wartete, erzielte der Baruther Toni Judis in der 11. Minute das 0:2 mit einem unhaltbaren Weitschuss. Nur 2 Minuten später konnte Niklas Teschner über den linken Flügel in unseren Strafraum eindringen und aus kurzer Distanz in die lange Ecke einschieben. Bei einem Einwurf der Baruther in der 20. Spielminute pennte unsere gesamte Hintermannschaft und der Baruther Heiko Haustein konnte aus spitzem Winkel zum 0:4 abschließen.

Nach 37 Minuten erwies ein Baruther Stürmer seiner Mannschaft einen Bärendienst und flog vollkommen zurecht mit Gelb-Rot vom Platz. Trotz der Überzahl konnte sich unsere Mannschaft jedoch in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance herausspielen und so ging es mit 0:4 in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt glaubte kaum jemand der 95 Zuschauer, dass unser Team in diesem Spiel noch irgendetwas mitnehmen würde, doch was dann kam wird wohl noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

In der Halbzeit stellte Coach Stefan Eggert taktisch auf eine 3-4-3 Formation um.

3 Minuten nach Wiederanpfiff wurde André Hönow im Gästestrafraum gefoult und Marvin Preuß konnte den anschließenden Elfmeter zum wichtigen, schnellen 1:4 verwandeln. 4 Minuten später stürmte Matthias Voro, nach Vorlage von Sommerfeld, von rechts in den Strafraum. Aus spitzem Winkel lupfte er die Kugel sehenswert ins linke obere Eck. Nach 55 Minuten dann der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke nutzte Marvin Preuß das Gewusel im Strafraum und konnte sein zweites Tor erzielen. In der 59. Minute fiel der nicht mehr für möglich geglaubte Ausgleich. Ein langer Diagonalball von Kevin Gerstenberg erreichte Felix Krüger auf der linken Seite. Mit einer Körpertäuschung kam er am Baruther Verteidiger vorbei und schoss den Ball ins lange Eck. 

Unsere Erste blieb in der Folgezeit am Drücker und erarbeitete sich weitere Chancen. Patrick Piel traf mit einem Distanzschuss beispielsweise nur die Latte. Nach 78 Minuten sprintete Matthias Voro auf den gegnerischen Strafraum zu. Ein Baruther Abwehrspieler wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen und grätsche Voro mit offener Sohle von der Seite um. Für dieses grobe Foulspiel gab es zurecht die Rote Karte. Den fälligen Freistoß nagelte Sommerfeld gegen den Außenpfosten. 

Doch nur 3 Minuten später brachte Sommerfeld dann ganz Mittenwalde zum jubeln. Nach einem weiteren langen Diagonalball von Gerstenberg, nahm Sommerfeld den Ball an und kam von links in der Sechzehner. Mit voller Wucht konnte er das Leder im gegnerischen Gehäuse unterbringen. 

Die letzten 10 Minuten verwaltete unser Team, mit 2 Spielern mehr auf dem Feld das Ergebnis und konnte sich nach dem Schlusspfiff über den dritten Sieg, im dritten Saisonspiel freuen.

Am kommenden Sonntag geht es für unsere Erste nach Miersdorf zur zweiten Vertretung des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen.

Der Sportbuzzer führte im Anschluss ein Interview mit Coach Eggert


Fotos vom Spiel


Zurück